Juni 2007 Archive

Mittlerweile läuft die Erdbeerernte auf Hochtouren, passten vor zwei Wochen die Erdbeeren noch in die Hände, benötigt man mittlerweile eine Schüssel. Außerdem fällt täglich mehr an, als sofort verzehrt werden kann. Der Überschuss wird sorgfältig gereinigt und auf einem Brettchen portionsweise aufgereiht und eingefrostet. Um ein Matschen beim Auftauen zu vermeiden, werden die Früchte also einzeln eingefrostet und erst im tiefgefrorenen Zustand in Beutel gepackt. Das Auftauen erfolgt dann auch wieder einzeln.

Ich denke, die gute Ernte verdanken wir nicht nur dem guten Wetter, wir sind auch unermüdlich, was den Kampf gegen die Nacktschnecken betrifft.

Haben wir anfangs an einem Abend 55 Nacktschnecken absammeln können, waren es am folgenden Tag 130, dann 180 und steigerte sich auf 230. Pro Abend, versteht sich. Bis heute haben wir 1025 Nacktschnecken abgesammelt und im Schnellverfahren zum Tode durch Ertränken in der Abwassergrube verurteilt.

Da momentan alle Schnecken Männlich sind, hoffen wir, dass wir möglichst viele Schnecken vernichten können, bevor die schwulen Drecksviehcher sich paaren und sich dann zu Weibchen entwickeln die je Schnecke bis zu 200 oder 400 Eier legen.

Danach gilt es, möglichst das Gras kurz zu halten, um den Feinden der Nacktschnecke das Verspeisen der Eier zu ermöglichen.

Juni 2011

So Mo Di Mi Do Fr Sa
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Archiv

Das Wetter im Fuchsbau

Kommt uns besuchen