Oktober 2006 Archive

Kann das wirklich wahr sein? Die Alte hat es tatsächlich geschafft, die Schuppen räumen zu lassen. Sehr schön. Unser Grundstück ist damit endlich frei.

Die Schattenseite: Der Müll liegt jetzt auf dem Nachbargrundstück in großen Müllbergen. Ich versteh die nicht, wieso nicht gleich in einen Sperrmüllcontainer und weg damit? So kriegt die ihr Grundstück nie verkauft.

Uns soll es egal sein. Im nächsten Sommer ist das Gerümpel zugewuchert und unsere Hecken wachsen hoffentlich so schnell, dass wir das Elend nicht mehr lange anschauen müssen.
Elisa war übrigens im Haus drin und berichtete, daß die Wände total vor sich hin schimmeln.
Klar: Im Spätwinter gab es ja den Wasserschaden, gelüftet wurde nur sporadisch mal. Das mußte einfach Schimmeln. Ich bin ja gespannt, wann es mal knirscht und das Haus in sich zusammenfällt.

Wir haben jedenfalls einen der frei gewordenen Schuppen gleich genutzt und unsere Veranda etwas leer geräumt. Da dieser Schuppen eine Werkstatt beherbergte, waren hier die Wände relativ dicht und wir gehen davon aus, daß damit auch unser Krempel dort trocken bleibt. Die anderen Schuppen sollen erst einmal so leer bleiben. Denn *wir* haben nicht solche Müllmengen angehäuft, obwohl Elisa mit ihrem Kram auf dem besten Wege dorthin ist. Denn Wegwerfen ist auch für sie ein Fremdwort und es ist jedes Mal ein Krampf, sie davon zu überzeugen, daß vieles wirklich nur Müll ist, der entsorgt gehört.

Und dabei, ich schwör, will ich sie wirklich nur überzeugen, sich von Sachen zu trennen, deren Wiederbeschaffung trivial ist!

Ölkrise

| Keine Kommentare | Keine TrackBacks

Nun ist es soweit: Unser Öl ist alle und noch knapp 2 Wochen bis zum Einbau der neuen Heizung.
Kein Problem, wenn es morgens nicht schon empfindlich kalt wäre: 1-3 Grad Celsius.
Man glaubt es kaum, wie schnell das Haus auskühlt. In weiser Vorraussicht hab ich zwar einen kleinen mobilen Wärmestrahler gekauft, aber zum einen ist der natürlich was für 'nen hohlen Zahn und zum anderen ist Heizen mit Strom eine recht teure Heizart. Allerdings immer noch billiger als 500 l Öl kaufen und in zwei Wochen die Hälfte davon zu entsorgen.
Jetzt heißt es also: Durchhalten, durchhalten, durchhalten...

Juni 2011

So Mo Di Mi Do Fr Sa
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Aktuelle Einträge

Archiv

Das Wetter im Fuchsbau

Kommt uns besuchen