April 2006 Archive

Jippijaje! Er ist da! Und wegen anderer wichtiger Dinge keine Zeit ihn auszuprobieren. Na wenigstens zusammenbauen werde ich ihn. Sieht schmuck aus. Hoffentlich tut er was er tun soll.

Oje, oje, oje. Es grünt so grün wenn Ronnies Blumen blühen!
Ein Rasenmäher muss her, aber schleunigst. Nur was für einer? WIr haben immerhin gut und gerne 4000 Flächenmeter. Rasentraktor? Aufsitzmäher? Oder normaler Rasenmäher?
Baumarktware gegen Fachware.
Die Erfahrung mit Netto und Obi hat gezeigt: Billig kaufen heisst zweimal kaufen! DIe billigen Harken und Hacken haben schon ihren Geist aufgegeben.
Also einem Fachhändler einen Besuch abgestattet. Gestern war nur ein Mitarbeiter anwesend. Obwohl schon Ladenschluß war, hat er sich die Zeitgenommen und hat mir Dummchen einiges erklärt. Er meinte, man könnte eine Wiese auch mit einem normalen Rasenmäher mähen. Aber das ist selbst mit Antrieb eine tierische Schinderei. Er empfahl bei meiner Wiese einen knapp einen Meter breiten Trekker. Sah gut aus, 2500,- sollte das Teil kosten. Markenware.Ein Bolens. Was auch immer. Das Internet hat nicht wirklich viel dazu ausgespuckt. Aber ebay gab es auch. Schön. 2150,- Das war doch mal ein Anhaltspunkt.
Also am nächsten Tag noch mal hingelatscht. WIeder kurz vor Toresschliuß. Kann doch nix dafür, wenn die schon 17 Uhr dicht machen....
Der Chef jedenfalls zeigte deutlichen WIderwillen. Wollte wohl Feierabend machen. Da ich ihm sagte, sein netter Kollege hätte mir schon einen geeigneten gezeigt und ich würde nur noch die Formalitäten erledigen, erhellten sich seine Züge kurzfristig.
Dann kam es zur Frage Finanzierung. Sein Kollege erzählte mir gestern, es gäbe eine Aktion des Herstellers, 0% Finanzierung. Heute war davon nicht mehr die Rede. CC-Bank Kredit, 9% Zinsen. So werden aus 2500,- Euro fast 3000 Euro.
Und handeln? Neeeee, das geht nicht, das ist ein Festpreis. Da kann er nichts mehr machen. Schliesslich müsse er wegen des guten Zinssatzes die DIfferenz selbst zahlen, ob ich nicht wisse, dass die Bank nichts zu verschenken habe? Ach, ich hätte einen Anbieter gefunden, der es für 2150,- machen würde? Wer denn? Aha... ja, das ist die MTD-Version von dem Mäher, Baumarktware. Sei ausserdem Rot. Mein Einwand, es wäre das gleiche Gerät, gleiche Marke, gleiche Parameter und keineswegs Rot, zuckte er nur mit den Schultern, dann solle ich halt bei dem kaufen. Tja, sagte ich, das werde ich dann wohl müssen. Bei dem kriegen Sie aber keine Finanzierung, Du Saftarsch, dachte ich so bei mir, deine Scheisskonditionen sind eh unter aller Sau. Steck die DIr sonstwohin.
Auf wiedersehen.
Tja, zu Hause dann überlegt und überlegt. Und dann die Entscheidung: EIn Trekker ist zwar schön, aber zu teuer. Also hab ich bei ebay einen Rasenmäher mit grossen Hinterrädern bestellt, 7 PS, 56 cm Schnittbreite. Mal schauen wann der ankommt.

Osterfeuer

| Keine Kommentare | Keine TrackBacks

Zwiebeln zwischen die Erdbeeren, Erdbeeren mulchen, Gerümpel beseitigen, aufräumen...
Zeit für was angenehmes...
A B F A C K E L N !
A B F A C K E L N !
A B F A C K E L N !
Zeit für den Feuerteufel. Da wir in Brandenburg leben, darf man Kram verbrennen, Holz natürlich nur! NATÜRLICH! Nur Holz! Das Holz von unserer Tanne war getrocknet. Natürlich darf man nur trockenes Holz verbrennen! NATÜRICH war unser Holz trocken.
Nach ein paar Startschwierigkeiten brannte es. Die Konifere war innerhalb weniger Minuten verbrannt. Die überflüssigen Küchenmöbel (NATÜRLICH aus Hoilz) brannten geringfügig länger. Die Tischplatte u.a. überflüssige Holzmöbel der Alten brannten auch schnell ab. Also noch viel vom anderen Holzstapel raufgeworfen. Irgendwann hat es keinen Spass mehr gemacht.
Aber lustig war es schon!

Es reicht, immer wenn es regnet müssen wir durch eine glipschige Morastlandschaft laufen.
Ich hab auf dem Grundstück ewine Handvoll Terassenplatten gefunden. Als Trittsteine in den Boden eingelassen sollten sie das Laufen vereinfachen und dafür sorgen, daß wir nicht so viel Dreck ins Haus tragen. Aber einfach nur hinlegen, geht leider nicht: zu hoch, zu wackelig.
Also etwas in den Boden einlassen. Für die erste Platte habe ich wohl fast eine Stunde gebraucht. Die folgende war nicht wesentlich schneller. Nach der dritten hatte ich dann aber den Dreh raus. Aber nun war ersteinmal Essenszeit. Ich hatte tierisch Knast. Arbeit macht hungrig!
Kurz vorm Dunkelwerden ging es weiter. Die beiden folgenden Platten gingen ruckzug und sahen richtig gut. aus. Es ist abver auch wirklich trivial: Grasnarbe abheben. Mit Mutterboden das Niveau nivellieren. Festklopfen. Noch eine Schicht Boden drüberstreuen. Platte auflegen, wieder festklopfen. vorhandene Fuge zuschlämmen.
Natürlich, für die Ewigkeit ist das System nicht. Dazu müßte man viel Tiefer ausheben, ein Fundament aus Split anlegen etc. Aber da wir den Eingang eh auf die andere Seite verlegen werden, ist das ein Provisorium auf Zeit. Und dafür sollte es reichen!

Wir haben eine ganze Menge von Pflanzen in Kübeln und Töpfen übernommen.
Da das Wetter anfing schön zu werden war Zeit, einmal eine Bestandsaufnahme zu machen: Jede Menge Nadelgehölz, Magnolien und unidentifizierbarer Kram. Die Nadelhölzer machen sich prima als Terassen-Begrenzer. SIeht hübsch aus.
Nach dem Aufräumen sah die künftige terassenfläche gleich viel freundlicher aus. Schön, schön. Langsam wird es was.
Aber eines steht fest, die Arbeit schlaucht ganz schön.

Heute kam endlich das Paket mit den Erdbeeren. Ich war ja gespannt, wie das funktionieren würde: ebay-Kauf und Versand. DIe 100 Pflanzen mit Wurzelballen in zwei Plastiktüten in einer grossen Kiste und haben den Versand erstaunlich gut überstanden. In eine Tüte hat das alles gepaßt, weil es winzige Pflänzlei sind.
Kleine Pflänzchen, aber sie brauchen ganz schön Pflanazabstand.
Wir haben das neu eingerichtete Beet an der Grundstücksgreze im Süden komplett bepflanzt, dann so ziemlich alle geerbten Blumentöpfe und dann einen Streifen des Gemüsebeets. Da das immer noch nicht reichte, haben wir doch das "Dachpappebeet" komplett belegt. Und selbst dann waren noch welche übrig. Uff. Arbeit, viel Arbeit und anstrengend.Den Rest haben wir unserem Nachbarn Sven geschenkt, dann hat er hoffentlich was für seine zwei Kiddies.
Nun bin ich gespannt, wieviele von den Pflanzen anwachsen und ob wir schon dieses Jahr wenigstens ein paar Erdbeeren ernten können. Da es eine einmaltragende Sorte ist, wird die Ernte in wenigen Wochen erledigt sein. Danach kann ich, obwohl ich mich in Erdbeeren reinsetzen könnte, vermutlich diese Art von Frucht nicht mehr sehen :-)

Na so eine Pleite. Aber der Reihe nach:

Dieser Tage sollen meine Erdbeerpflanzen ankommen und noch kein Platz vorgesehen. Nach dem heute wirklich viel und lange die Sonne schien, man damit schön die Sonnenplätzchen ausmachen konnte, entschied ich mich für einen Streifen, der den gesamten Tag Sonne haben würde.

Flugs angefangen die Fläche um zu graben. Ging auch schön leicht, viel vermodertes Gras (Stroh), zuviel. Irgendwann dann ein Widerstand. Mist. PVC-Bahnen. Später Dachpappe. Tja, das wars dann wohl mit Beet an dieser Stelle. Die alte Schachtel hat doch tatsächlich die Reste ihrer zusammengefallenen Scheune auf dem Grundstück vergraben! Umweltfaschistin!

Mit Hilfe eines Freundes haben wir dann ein Schreiben verfaßt und erstmal wegen eines arglistig verschwiegenen Mangels 50.000 Euro verlangt. Außerdem soll sie jetzt gefälligst Ihren Müll von unserem Grundstück entfernen lassen. Haben ihr eine Frist bis 30.4.06 gesetzt. Ich denke, sie wird gar nicht reagieren und wir müssen dann ernsthaft darüber nachdenken, wie wir weiter vorgehen werden.

Schöne Bescherung. Also doch direkt hinterm Haus umgraben, da waren leider nur sehr viele Würzeln. ALso das ganze mit Kraftakt.

Bin gespannt, welche Überraschungen uns noch erwarten.

Juni 2011

So Mo Di Mi Do Fr Sa
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Archiv

Das Wetter im Fuchsbau

Kommt uns besuchen